Home > Presse > Pressemitteilung

Pressemitteilung

BÜROMARKT IN DEUTSCHLAND GEHT ES WEITERHIN GUT

Leerstand war auch im 1. Quartal 2012 im Sinken

Dr._Andreas_Ridder_CBRE

Die Büromarktdaten Deutschland für das erste Quartal 2012 sind durchaus erfreulich: Neben einer soliden Vermietungsleistung und einem geringen Fertigstellungsvolumen spekulativer Flächen trugen auch Umwidmungen bestehender Büroflächen zu Hotel- bzw. Wohnungseinheiten zum Leerstandsabbau in den fünf Metropolen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München bei.
„Nach den Spitzenumsätzen des vergangenen Jahres beginnt das Jahr 2012 mit einer soliden Vermietungsleistung. Am deutschen Büromarkt ist weiterhin eine große Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Flächen in besten Lagen zu beobachten. Für das laufende Jahr rechnen wir mit einer weiterhin positiven Entwicklung.“, so Dr. Andreas Ridder, Geschäftsführer, CBRE Österreich.
Büromarkt Berlin Q1 2012
In den ersten drei Monaten des Jahres 2012 verzeichnete der Berliner Büromarkt einen Flächenumsatz von 108.100 m². Damit reduzierte sich das Vermietungsvolumen im Vergleich zum Vorquartal zwar um 18%, übertraf aber deutlich das langjährige Mittel der Jahre 2002 bis 2011 von 98.870 m² Umsatz im ersten Quartal.
„Die weiterhin positive Entwicklung der Berliner Wirtschaft sorgte für eine lebhafte Nachfrage auf dem Büroflächenmarkt, was sich in dem guten Umsatzergebnis zum Jahresauftakt widerspiegelt“, so Ridder weiter.
Das Volumen leer stehender Büroflächen auf dem gesamten Berliner Büromarkt verringerte sich im ersten Quartal auf aktuell etwa 1,64 Millionen m². Die Spitzenmiete hat sich im Vergleich zum Vorjahresquartal nicht verändert und liegt weiterhin bei EUR 22/m²/Monat.

Büromarkt Düsseldorf Q1 2012
Der Büromarkt der Landeshauptstadt Düsseldorf startete insgesamt recht solide ins Jahr 2012. Allein der Büroflächenumsatz blieb hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Mit 79.800 m² wurde rund 17% weniger Bürofläche umgesetzt als in den ersten drei Monaten des Jahres 2011.
Der Leerstandsabbau setzte sich weiter fort, dazu trugen auch Vermietungen und ein sehr geringes Volumen von Fertigstellungen bei.
Die Mietpreise in Düsseldorf und Umgebung steigen nach einer längeren Phase des Mietpreisrückgangs insgesamt marginal wieder an. Die nachhaltig erzielbare Spitzenmiete stieg auf aktuell EUR 24,00/m²/Monat an. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist dies ein Anstieg um 4%, verglichen mit dem Jahresende 2011 um gut 2%.
Büromarkt Frankfurt Q1 2012
In den ersten drei Monaten des Jahres konnte mit einem Büroflächenumsatz von 128.900 m² über 60% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres registriert werden. Das ungewöhnlich hohe Resultat des ersten Quartals gründet mitunter auf vier Großvermietungen im Größenbereich über 10.000 m², doch auch im kleinflächigen Bereich unter 1.000 m² wurde fast ein Viertel des Gesamtvolumens erzielt. Die größte Anmietung im bisherigen Jahresverlauf fand im Projekt „House of Logistics and Mobility (HOLM)“ statt, für das vor kurzem der Spatenstich erfolgte.
Der Büroflächenleerstand verzeichnete aufgrund der guten Vermietungsleistung einen im Vorjahresvergleich starken Rückgang um gut 9%. Die Leerstandsrate beläuft sich aktuell auf 15,8%. Auch die zur Untervermietung angebotenen Büromietflächen sind seit Ende des Jahres 2011 wieder rückläufig. Das Angebot an Büroflächen hat sich generell im Vorjahresvergleich aufgrund des stark rückläufigen Volumens an spekulativen Fertigstellungen der nächsten 12 Monate und dem niedrigeren Leerstandsvolumen ebenfalls um 9% reduziert.
Aufgrund der auch künftig weiterhin niedrigen Fertigstellungsvolumina und einem sich somit weiterhin verschärfenden Mangel an hochwertigen Büroflächen in Toplagen lag die erzielbare Spitzenmiete weiterhin stabil bei EUR 38,00/m²/Monat.
„Wir gehen für das Jahr 2012 von einer weiterhin stabilen und optimistischen Nachfrage am Frankfurter Büromarkt aus und halten ein Jahresumsatzvolumen von über 400.000 m² Bürofläche aus heutiger Sicht für realistisch.“, kommentiert Ridder.

Büromarkt Hamburg Q1 2012
Der Hamburger Markt für Büroimmobilien schließt im ersten Quartal 2012 mit einem Büroflächenumsatz von rund 84.500 m² ab. Wie zu erwarten, lag das Ergebnis unter dem Rekordergebnis des Vorjahresquartals, jedoch noch deutlich über den umsatzschwachen Quartalen der Jahre 2002 und 2003. Auch weiterhin ist eine große Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Flächen in besten Lagen zu beobachten.
Das Leerstandsvolumen für Büroflächen verringerte sich zu Jahresbeginn auf 1,13 Millionen m². Die Leerstandsrate sank damit um 0,2 Prozentpunkte auf 8,5%. Verantwortlich hierfür waren die moderaten Fertigstellungen zu Jahresbeginn mit einem sehr geringen Anteil an spekulativen Flächen.
Die Entwicklung der Mietpreise setzte sich dem Trend des letzten Jahres entsprechend fort. Bei Büroflächen mit bester Ausstattung in Premiumlagen stiegen die Spitzenmietpreise um rund 4% auf EUR 24/m²/Monat an.
Büromarkt München Q1 2012
Das Umsatzvolumen am Münchner Bürovermietungsmarkt summierte sich im Jahresauftaktquartal auf rund 130.300 m². 89% entfielen dabei auf Vermietungen bzw. Untervermietungen, 11% auf Eigennutzungen. Gegenüber dem ersten Quartal 2011 wurde damit ein leichter Umsatzrückgang von 5% verzeichnet. Die Nachfragesituation ist aber nachwievor positiv, zudem hat sich die Unterzeichnung einiger Großabschlüsse noch in das zweite Quartal verzögert.
Das Leerstandsvolumen konnte sich im Jahresvergleich um insgesamt 12% auf 1,63 Millionen m² abbauen. Hauptverantwortlich dafür waren die hohen Flächenumsätze im vergangenen Jahr bei gleichzeitig moderater spekulativer Fertigstellungsmasse.
In der Mietpreisentwicklung für Büroflächen in München bestätigte sich der ansteigende Trend aus der zweiten Jahreshälfte 2011. So erhöhte sich die gewichtete Durchschnittsmiete (über 12 Monate) zum dritten Mal in Folge und lag damit bei EUR 14,71/m²/Monat. Dies entsprach einem Anstieg zum Vorjahr um 7%. Die realisierbare Spitzenmiete für Premium-Büroflächen im zentralen Münchner Innenstadtbereich blieb stabil bei EUR 30,50/m²/Monat.

Über CBRE
CBRE Group (New York Stock Exchange: CBG) rangiert im Fortune 500 und S&P 500 Aktienindex und ist das weltweit führende Unternehmen für Gewerbeimmobilien (Basis: Umsatz 2010). Das in Los Angeles ansässige Unternehmen mit mehr als 31.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exkl. Zweigstellen und Partnerbüros) arbeitet für Immobilieneigentümer, Investoren und Mieter auf der ganzen Welt. Strategische Beratung, Immobilienvermietung und verkauf gehören ebenso zum Portfolio wie Immobilien , Facility und Projektmanagement. Corporate Services, Finanzierung, Investment Management, Evaluierung und Bewertungen, Research sowie Investment Strategien und Consulting runden das Angebot ab. Weitere Informationen unter www.cbre.com

pt_Büromarkt D_Qu1_2012_30042012 pt_Büromarkt D_Qu1_2012_30042012

Veröffentlicht am: 30 04 2012

Weitere Schritte

Zurück zu News & Events