Home > Presse > Pressemitteilung

Pressemitteilung

CBRE GROUP, INC. MELDET STARKES FINANZERGEBNIS FÜR DAS GESAMTJAHR UND VIERTE QUARTAL 2017

Highlights Gesamtjahr 2017

- GAAP Gewinn je Aktie bei US-Dollar 2,03 (plus 20%)
- Bereinigter Gewinn je Aktie bei US-Dollar 2,71 (plus 18%)
- Achtes Jahr in Folge mit zweistelligem bereinigten Gewinnwachstum je Aktie
- Umsatz und Honorarumsatz wachsen um 9 beziehungsweise 8%

Die CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG) meldete ein starkes Finanzergebnis für das zum 31. Dezember 2017 abgelaufene Geschäftsjahr sowie für das vierte Quartal.

„Die Ergebnisse des vierten Quartals krönten ein weiteres hervorragendes Jahr für CBRE“, sagt Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Der Honorarumsatz stieg um 9% in lokaler Währung und der bereinigte Gewinn je Aktie um 6%. Unsere Performance hat die Erwartungen, die wir auf der Telekonferenz zu den Gewinnen des dritten Quartals diskutiert haben, deutlich übertroffen und wurde durch das Wachstum des Honorarumsatzes der Geschäftsbereiche Occupier Outsourcing und Vermietung um 17% bzw. 11% in lokaler Währung getrieben.“

„Umsatz und Gewinne erreichten 2017 ein Allzeithoch und wir haben unternehmensweit strategisch wichtige Ziele erreicht“, ergänzt Sulentic. 2017 war für CBRE das achte Jahr in Folge mit einem zweistelligen bereinigten Gewinnwachstum je Aktie.

Mit Blick auf das Jahr 2018 sagt Sulentic: „Wir sehen das Makroumfeld als unterstützenden Hintergrund für unser Geschäft und wir werden weiterhin in einer Branche aktiv sein, die langfristigem Wachstum entgegensieht. Das ist zurückzuführen auf die wachsende Akzeptanz des Outsourcings von Dienstleistungen im Gewerbeimmobilienbereich, die zunehmenden Kapitalflüsse in Gewerbeimmobilien als eine institutionelle Assetklasse sowie auf die fortschreitende Konsolidierung, die innerhalb der Branche hochqualitative und global diversifizierte Marktführer hervorbringt.“

Für das Gesamtjahr 2018 erwartet CBRE einen bereinigten Gewinn je Aktie zwischen US Dollar 3,00 und US-Dollar 3,15. In der Mitte dieser Spanne entspricht das einem Anstieg um 13%, wovon 8% auf das EBITDA-Wachstum und 5% auf die summierten Nettoeffekte einer niedriger erwarteten Steuerrate aufgrund der Unternehmenssteuerreform in den USA, Zinseinsparungen und höhere Abschreibungen auf Sachwerte und immaterielle Vermögenswerte entfallen.

Ergebnisse des Gesamtjahres 2017
Der Gesamtjahresumsatz 2017 betrug US-Dollar 14,2 Mrd., ein Anstieg um 9% (gleicher Wert in lokaler Währung). Der Honorarumsatz stieg um 8% (gleicher Wert in lokaler Währung) auf US-Dollar 9,4 Mrd.

Auf Basis des US-GAAP wuchs der Nettogewinn um 21% auf US-Dollar 691,5 Mio. und der Gewinn pro verwässerter Aktie um 20% auf US-Dollar 2,03 je Aktie. Bereinigt um Sonderaufwendungen stieg der Nettogewinn um 19% auf US Dollar 924,5 Mio., während sich der bereinigte Gewinn je Aktie um 18% auf US Dollar 2,71 verbesserte.

Die Bereinigung des GAAP-Nettogewinns für das Gesamtjahr 2017 beinhaltet eine Nettobelastung von US-Dollar 143,4 Mio. oder US-Dollar 0,42 je Aktie, welche auf die Steuerauswirkung des 2017 erlassenen „Tax Cuts and Jobs Act“ (Steuergesetz) zurückzuführen ist. Diese Nettobelastung setzt sich im Wesentlichen aus einer Übergangssteuer auf kumulierte ausländische Gewinne zusammen, dem Ergebnis eines Steuervorteils basierend auf der Neubewertung spezieller latenter aktiver und passiver Steuern, die aus der niedrigen US Körperschaftssteuer hervorgehen. Ohne die sich nicht wiederholenden Auswirkungen der Änderungen des Steuergesetzes wären die GAAP-Gewinne pro verwässerter Aktie für das Gesamtjahr 2017 um 45% gestiegen. Die Bereinigungen beinhalten auch US-Dollar 112,9 Mio. (vor Steuern) akquisitionsbedingter, nicht auszahlungswirksamer Abschreibungen und 27,4 Mio. (vor Steuern) für Integrations- und sonstige Kosten im Zusammenhang mit Akquisitionen. Diese Kosten wurden teilweise aufgewogen durch die Auflö

Das EBITDA ist um 23% (gleicher Betrag in lokaler Währung) auf US-Dollar 1,7 Mrd. gestiegen und das bereinigte EBITDA stieg um 10% (9% in lokaler Währung) auf US Dollar 1,7 Mrd. Die um Sonderaufwendungen bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarumsätze wuchs um 32 Basispunkte auf 18,2%.

Ergebnisse viertes Quartals 2017
Der Umsatz belief sich im vierten Quartal auf US-Dollar 4,3 Mrd., ein Anstieg von 13% (11% in lokaler Währung). Der Honorarumsatz stieg um 11% (9% in lokaler Währung) auf US-Dollar 3,0 Mrd.

Auf Basis des US-GAAP sank der Nettogewinn um 36% auf US-Dollar 168,4 Mio. und der Gewinn pro verwässerter Aktie um 37% auf US-Dollar 0,49 je Aktie. Der Rückgang des Nettogewinns und des Gewinns pro verwässerter Aktie ist im Wesentlichen auf die oben genannte Auswirkung des Steuergesetzes zurückzuführen. Der bereinigte Nettogewinn im vierten Quartal 2017 stieg um 7% auf US-Dollar 337,9 Mio. während sich der bereinigte Gewinn je Aktie um 6%auf US Dollar 0,99 verbesserte.

Die Bereinigung des GAAP-Nettogewinns für das vierte Quartal 2017 beinhaltet eine US-Dollar 143,4 Mio. oder 0,42 je Aktie umfassende Nettobelastung, welche auf die oben genannte Auswirkung des Steuergesetzes zurückzuführen ist. Ohne die einmalige Änderung des Steuerrechts wäre der GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie im vierten Quartal 2017 um 17% gestiegen. Die Bereinigung beinhaltete auch US Dollar 30,4 Mio. (vor Steuern) akquisitionsbedingter, nicht auszahlungs-wirksamer Abschreibungen und 4,4 Mio. (vor Steuern) Ausgaben für ein Carried-Interest-Anreizsystem. Diese Kosten wurden teilweise durch einen Netto-Steuervorteil in Höhe von US-Dollar 8,7 Mio. im Zusammenhang mit den zuvor genannten Bereinigungen vor Steuern aufgewogen.

Das EBITDA ist um 10% (8% in lokaler Währung) auf US-Dollar 577,8 Mio. gestiegen und das bereinigte EBITDA stieg um 2% (1% in lokaler Währung) auf US Dollar 582,2 Mio. Die um Sonderaufwendungen bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarumsätze sank um 170 Basispunkte auf 19,7%. Das vierte Quartal 2016 eignet sich nur bedingt für einen Vergleich; die bereinigten EBITDA-Margen auf Honorarumsätze im vierten Quartal 2014, 2015, 2016 und 2017 betrugen 17,2%, 16,3%, 19,9% und 18,7% in unseren Geschäftsregionen. Zusätzlich wurde das vierte Quartal 2017 durch den Rückgang des bereinigten EBITDA von dem Geschäftsbereich Development Services belastet.

Ohne den Einfluss von Wechselkursbewegungen, einschließlich der Marktbewertung von Währungsabsicherungen, betrugen die Wachstumsraten des bereinigten EBITDA im vierten Quartal 2017 5% in der Region Amerika, minus 1% in der Region EMEA, minus 4% in der Region APAC und 46% im Geschäftsbereich Global Investment Management.

CBRE erreichte im vierten Quartal 2017 ein stabiles Umsatzwachstum in allen drei Geschäftsregionen.

• Die Region APAC verzeichnete einen Umsatzanstieg um 13% (11% in lokaler Währung), gestützt durch ein stabiles Wachstum über die Region hinweg, insbesondere in Australien, Indien, Japan und Singapur.

• In der Region Amerika stieg der Umsatz um 11% (12% in lokaler Währung), mit einem starken Wachstum in Kanada, Mexiko und in den Vereinigten Staaten.

• In der Region EMEA stieg der Umsatz um 17% (9% in lokaler Währung), angetrieben durch Spanien und das Vereinigte Königreich.

Das Umsatzwachstum war in den weltweiten Geschäftsbereichen von CBRE größtenteils organisch.

• Der Geschäftsbereich Global Occupier Outsourcing erreichte ein Umsatzwachstum von 19% (17% in lokaler Währung) und ein Wachstum von 20% (17% in lokaler Währung) des Honorarumsatzes. Akquisitionen trugen 1% zum Umsatzwachstum und 2% zum Wachstum des Honorarumsatzes im vierten Quartal bei.

• Der Umsatz aus dem Geschäft mit Vermietungen wuchs zweistellig um 13% (11% in lokaler Währung).

• Der Umsatz im Geschäftsbereich Capital Markets – das Geschäft mit Immobilienverkäufen und mit gewerblichen Hypotheken-Darlehen – verzeichnete zusammengenommen einen leichten Anstieg um 1% (minus 1% in lokaler Währung).

• In dem Geschäftsbereich Capital Markets blieben die Umsätze aus dem Geschäft mit Immobilienverkäufen stabil (minus 2% in lokaler Währung), entsprechend des Rückganges des weltweiten Marktvolumens.

• Das andere Geschäft des Geschäftsbereiches Capital Markets, die Vermittlung von gewerblichen Hypotheken-Darlehen, verzeichnete einen Umsatzanstieg um 5% (gleicher Wert in lokaler Währung). Dieses Wachstum ergänzt das Wachstum um 36%, das im vierten Quartal 2016 erreicht wurde. Das Darlehenvolumen verzeichnete ein gesundes Wachstum, speziell aufgrund umfassender Conduit-Darlehen, bedingt durch eine höhere Aktivität bei gewerblichen hypothekenbasierten Wertpapieren (CMBS).

• Der wiederkehrende Umsatz aus dem Geschäft des Darlehensmanagements stieg um 31% (30% in lokaler Währung). Am Ende des vierten Quartals betrug das von CBRE betreute Darlehensportfolio rund US-Dollar 174 Mrd., ein Anstieg von 20% im Vergleich zum Jahresende 2016.

• Der Umsatz mit Property Management Dienstleistungen erreichte ein Wachstum von 14% (12% in lokaler Währung), während der Honorarumsatz um 16% (14% in lokaler Währung) anstieg. Das Wachstum war weltweit stark, vor allem in der Geschäftsregion APAC.

• Im Geschäftsbereich Valuation ist der Umsatz um 3% (gleicher Wert in lokaler Währung) gestiegen.

• Das CBRE Global Investment Management Geschäft verzeichnete im vierten Quartal ein Wachstum des bereinigten EBITDA um 44% (36% in lokaler Währung).

• Wie erwartet ist das bereinigte EBITDA im Geschäftsbereich Development Services im Vorjahresvergleich aufgrund der zeitlichen Abstimmung von Verkäufen – die im vierten Quartal 2016 signifikant höher waren – um 28% zurückgegangen (gleicher Wert in lokaler Währung).

CBRE verkündete zudem Pläne, seine kündbare, US-Dollar 800 Mio. umfassende, 5% Anleihe, die 2023 fällig wird, bereits im März 2018 zu tilgen, was durch Kassenbestände und Kredite finanziert werden wird.

pt_CBRE_Unternehmenszahlen_Q42017_Feb2018 pt_CBRE_Unternehmenszahlen_Q42017_Feb2018

Veröffentlicht am: 09 02 2018

Weitere Schritte

Zurück zu News & Events