Wirtschaft

Die geopolitischen Verwerfungen haben zu einigen Unruhen in der Wirtschaft geführt. Die Wirtschaftsaussichten für das kommende Jahr sind getrübt.

Investment

Für die zweite Jahreshälfte wird ein vorsichtigeres Agieren der Investoren erwartet. Der Markt muss sich nach der Zinswende neu einpendeln.

Büro

Geringe Fertigstellungsleistung und niedriger Leerstand bremsen die Vermietungsleistung. Eine Erholung ist erst 2023 zu erwarten.

Einzelhandel

Der Einzelhandel sieht sich neben aktueller globalpolitischer Unsicherheiten ab Oktober mit der nächsten Hürde konfrontiert: der neuen CO2-Steuer.

Logistik

Der Logistikmarkt zeigt sich trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten resilient. Die Nachfrage ist ungetrübt und die Fertigstellungspipeline so hoch wie nie.

Wohnen

Gestiegene Finanzierungs- und Baukosten sowie eine begrenzte Verfügbarkeit von Grundstücken mindern Aktivitäten am Wohnimmobilienmarkt.

Hotel

Die Hotellerie wird sich im Sommer 2022 kurzzeitig erholen, hat aber nach wie vor mit einigen Herausforderungen zu kämpfen.