CBRE Austria


Im Jahr 1991 gründete Andreas Ridder CBRE in Österreich. Derzeit arbeiten mehr als 165 Mitarbeiter in Wien und Linz.

Unternehmensgeschichte 

Die Wurzeln des Unternehmens mit dem heutigen Namen CBRE reichen bis ins San Francisco des Jahres 1906 zurück. Bis zu den 1940er-Jahren hatte sich das später als „CB Commercial“ bekannte Unternehmen zu einem der größten Immobiliendienstleister für den gewerblichen Bereich im Westen der USA entwickelt. In den 1960er und 1970er Jahren ging das Unternehmen an die Börse und weitete sowohl sein Leistungsportfolio als auch seine geografische Präsenz weiter aus, um zu einem umfassenden Immobiliendienstleister mit wachsendem Niederlassungsnetz in den USA zu werden. In den 1980er Jahren war die Firma im Besitz von Sears, Roebuck. 

Den nächsten großen Meilenstein bildete das Jahr 1989, als Mitarbeiter und externe Investoren die Aktivitäten des Unternehmens übernahmen und dieses auf „CB Commercial“ umfirmierten.  In den 1990er Jahren forcierte CB Commercial aggressives Wachstum und kultivierte sein globales Dienstleistungsspektrum zur Erfüllung der Kundenwünsche. Das Unternehmen übernahm führende Unternehmen aus dem Investment-Management (Westmark Realty Advisors – jetzt CBRE Global Investors, 1995), dem Hypothekenbankgeschäft (L.J. Melody & Company, 1996) sowie dem Immobilienmanagement und dem gewerblichen Facility Management. Hinzu kamen Akquisitionen im Bereich Kapitalmärkte und Investment-Management (Koll Real Estate Services, 1997).

Seine weltweite Expansion erzielte CB Commercial 1998 mit der Übernahme von REI Limited, der internationalen Sparte der bereits 1773 in London gegründeten Gesellschaft Richard Ellis. Im Zuge dessen änderte das Unternehmen auch seine Firma auf „CB Richard Ellis“ bzw. kurz „CBRE“.

Bald danach gab CBRE die Übernahme von Hillier Parker May & Rowden bekannt, einem der führenden Immobiliendienstleister Großbritanniens mit Sitz in London. Durch diese Entwicklung wurde CBRE der erste Anbieter von Immobiliendienstleistungen überhaupt, der als Unternehmen mit einheitlicher Eigentümerstruktur und zentraler Führung in sämtlichen wichtigen Finanzmetropolen der Welt voll integrierte Dienstleistungen rund um die Immobilie erbringt.


2003 

  • CBRE übernimmt die Insignia Financial Group und wird zum führenden Immobiliendienstleistungsunternehmen in New York und London.

 

2004

  • CBRE wird erstmals im Juni an der New Yorker Börse (New York Stock Exchange, NYSE) notiert und beginnt mit dem Handel seiner Stammaktien der Klasse A.

2006

  • CBRE wird 2006 in den S & P 500 aufgenommen.
  • CBRE übernimmt die Trammell Crow Company, um ein Immobiliendienstleistungsunternehmen mit beispiellosem Umfang und Serviceangeboten zu gründen.
  • CBRE wird zum weltweit führenden Anbieter von Outsourcing-Dienstleistungen für Großnutzer, darunter Unternehmen, Gesundheitsorganisationen und öffentliche Institutionen.

 

2011 

  • CBRE erlangt die Führung in einem anderen wichtigen Geschäftsbereich und übernimmt den Großteil des Immobilieninvestment-Management-Geschäfts von der in den Niederlanden ansässigen ING Group, N.V. Durch die Akquisition entstand ein Unternehmen mit einem verwalteten Investmentvermögen von rund 90 Milliarden US-Dollar.
  • Das Unternehmen ändert auch seinen Namen auf CBRE Group Inc., um seine Identität besser mit seiner branchenführenden Marke in Einklang zu bringen.

 

2013

  • CBRE übernimmt Norland Managed Services Ltd, den führenden Gebäudetechnik-Dienstleister in Großbritannien und Irland.
    Die Akquisition stärkt den Geschäftsbereich Occupier Outsourcing in Europa. CBRE wird vom Wirtschafts- und Finanzmagazin Euromoney im zweiten Jahr in Folge zum besten globalen Immobilienberater gewählt.

 

2015 

  • CBRE übernimmt den Geschäftsbereich Global Workplace Solutions von Johnson Controls (JCI) - einem weltweit führenden Anbieter von integrierten Facility-Management-Diensten - und fusionierte ihn mit dem bestehenden Occupier Outsourcing-Geschäft von CBRE, um das Global Workplace Solutions-Geschäft (GWS) von CBRE zu schaffen.
  • Der Gesamtumsatz übersteigt erstmals 10 Milliarden US-Dollar.
  • CBRE wird von Barron's in Bezug auf finanzielles Wachstum und Leistung auf Platz 2 (von 500 Unternehmen) gewählt.


2017

  • Forbes und Fortune ernennen CBRE zu einem der besten Arbeitgeber Amerikas für Vielfalt und Inklusion.
  • Euromoney wählt CBRE zum sechsten Mal in Folge zum globalen Immobilienberater des Jahres.

 

2018

  • „CBRE" Symboländerung an der New Yorker Börse.
  • Der Gesamtumsatz übersteigt erstmals 20 Milliarden US-Dollar.

 

2019

  • CBRE stellt sein globales Geschäft in drei Segmente um:
    Beratungsdienste, globale Arbeitsplatzlösungen und Immobilieninvestitionen.
  • Fortune ernennt CBRE zum siebten Mal in Folge zur „Most Admired Real Estate Company".
  • CBRE übernimmt Telford Homes, einen börsennotierten Mehrfamilienentwickler in Großbritannien; eröffnet internationale Expansion des Entwicklungsgeschäfts von TCC.



2020

  • Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie organisierte CBRE seine bisher größte globale Spendenaktion.
  • Fortune ernennt CBRE zum zweiten Mal in Folge zum am meisten bewunderten Immobilienunternehmen.
    CBRE ist das achte Mal auf der Liste.
  • CBRE wird zum siebten Mal in Folge zum ethischsten Unternehmen der Welt ernannt und von The Lipsey Company 19 Jahre in Folge zur besten Immobilienmarke gewählt.
  • CBRE steigt auf Platz 128 der Fortune 500 auf.
  • CBRE wird in den Bloomberg 2020 Gender-Equality Index aufgenommen.
  • Dallas wird zum globalen Headquarter von CBRE.


2021
  • CBRE wird von Fortune zum dritten Mal in Folge als "Most Admired Real Estate Company" ausgezeichnet und steht damit zum neunten Mal auf dieser Liste.
  • CBRE erwirbt eine bedeutende Minderheitsbeteiligung an Industrious, einem Anbieter von hochwertigen flexiblen Arbeitsplatzlösungen.